2018

  1. AUGUST
  2. AUGUST

«PLATZ FÜR ALLE»

Freitag, 24. August

20.00 Eröffnungsrede
20.15 The Peppermint Tea Group
22.15 The Peacocks

Samstag, 26. August

13.30 - 17 Uhr Chreis 5 Party!
13.30 - 17 Uhr Kinderstrasse
14.30 - 16 Uhr Konzert Reggaeband Breakfast Mood

16 Uhr Podiumsdiskussion
«Platz für alle? Politische Partizipation in der Stadt Zürich für Menschen mit Behinderung»
Andreas Janner (sichtbar Gehörlose Zürich), Eddie Ramirez (Aktivist, Comedian), Matyas Sagi-Kiss (SP Stadt Zürich, Bezirksrat) und Zineb Benkhelifa (Gleichstellungsstelle für Menschen mit Behinderung der Stadt Zürich) moderiert durch Beatrice Brülhart (Paulus Akademie)

20.05 Zéphyr Combo
22.05 Tequila Boys
24.00 DJ MAD MIKE (Bis 2 Uhr)

FREITAG, 24. AUGUST - 20.15 UHR

The Peppermint Tea Group

Eine würzige und kräftige Mischung aus den groovigen Blättern des majestätischen Funkbaumes, gepressten Keimlingen des Rockiscus und den Blüten der Orchidaceae Popmusicus.
Leichte Zimtjazzdüfte sowie experimentelle Drum 'n' Bass-Knospen schmeicheln angenehm den gesamten Gehörgang und ergänzen dieses wunderbare Gebräu. Verfeinert mit einer extra grossen Portion Spielfreude.

Zubereitung: Pro Ohr ein Teebeutel mit magischen Melodien übergiessen und anschliessend geniessen.

Stimmungsanregend.

FREITAG, 24. AUGUST - 22.15 UHR

The Peacocks

20 Jahre und kein Bisschen müde. Kein Bisschen leiser. The Peacocks sind ziemlich sicher die Band aus der Schweiz, die am weitesten gereist ist. Seit über zehn Jahren spielen sie hundert Konzerte pro Jahr und haben den Erdball bestimmt schon ein Dutzend Mal umrundet. Belgien, Deutschland, Dänemark, England, Frankreich, Italien, Japan, Kanada, Oesterreich, Russland, Spanien, Tschechien, Slowenien, Ungarn, Finnland, Schweden, Norwegen, Holland und die USA haben sie bereist.

Gerockt, gerollt, gekämpft, gelitten, gelacht und geweint. Tausende Platten verkauft und tausende Bands an die Wand gerockt. Bad Religion, No Means No, Rancid, Snuff, NoFX, Slackers, Toasters, Demented Are Go... Aber immer noch hungrig. Trotz Rückenschmerzen, weil Fussböden scheisse sind zum pennen, zuviel Kaffee und Zigaretten. The Peacocks spielen Punk und Rockabilly, tolle Songs mit coolen Rhythmen, Pop aber geil. 

SAMSTAG, 25. AUGUST - 13.30 - 17.00 UHR

Kinderstrasse und Jugendprogramm der OJA K5

Auch in diesem Jahr wird am Nachmittag das Kinder- und Jugendprogramm von der OJA Kreis 5 und dem Kindertreff Viadukt gestaltet.

Wie ist es eigentlich im Rollstuhl zu sein, nichts zu sehen oder nichts zu hören? Komm vorbei und mache neue Erfahrungen in den verschiedenen Parcours. Versuche mit der ungewohnten Hand Ping-Pong zu spielen oder einen Nagel einzuschlagen.

13:30 – 17:00 Uhr Rollstuhlparcours und Sinnesparcours
14:30 – 15:30 Uhr Konzert der Reggaeband «Breakfast Mood» mit der Option dieses auch «schwerhörig» zu erleben.

SAMSTAG, 25. AUGUST - 20.05 UHR

Zéphyr Combo

Zéphyr Combo (CH/B) vermischt Chanson mit Gipsyklängen, Handorgelrock, bissigen Satiren, wirren Trinkliedern und Träumereien. Dazu begleiten wir uns auf Akkordeon, Geige, Drehleier, Klavier, Gitarre, Helikon, Trompete und Schlagzeug. Tönt ein wenig wie Brel, ein wenig wie Bregovic, aber vor Allem wie - Zéphyr Combo.

SAMSTAG, 25. AUGUST - 22.05 UHR

Tequila Boys

Stinkfrech plündern die unverwüstlichen Cover-Chaoten TEQUILA BOYS rund um die Frontmänner Baze und Diens die Musikgeschichte und geben quer durch alle Sparten Heuler und Brüller der letzten Jahrzehnte zum Besten. Von schwülstigen Schmonzetten über abgelutschte Heavy Metal Hymnen bis zu Boygroup-Hits ist ihnen kein Cover zu schade. Wo sie auftauchen ist bald die Hölle los und Leute, aufgepasst: Sie schiessen wild um sich und treffen dabei nicht immer jeden Ton und Akkord. Aber das macht nichts, denn gerade das macht sie scharf wie Chili und spitz wie ein Kaktus und... TEQUILA BOYS sind auch ohne Salz und Zitrone gefährlich. Olé!

SAMSTAG, 25. AUGUST - 00.00 UHR

DJ Mad Mike

Mad Mike geniesst schon seit längerem den Ruf als wildester DJ der Stadt. Seine 45 Umdrehungen pro Minute sind besser als die nächste Runde. Ausschliesslich wird mit Singles hantiert, die ordentlich knallen. Rocksteady, oder Soul, Ellbogen oder Hüfte. Alles kein Problem. Lassen Sie sich bitte nicht von seinem Äusseren abschrecken - astreiner Typ! Wünsche sind trotzdem fehl am Platz. Eh klar.

„Exotische Klänge für exotische Menschen“ nach diesem Motto serviert Mad Mike, Gründer verschiedener Partyreihen in Zürich (Deejay Night Revue, The Heat That Kills, Chills & Thrills, Riverside Tunes, Riverside Rodeo, Cool & Deadly), den Liebhabern des schwarzen Goldes seine exquisite Töne auf den Plattentellern. Musik längst vergangener Tage von Soul, Garage, R&B, in allen verschiedenen Sprachen bis hin zu jamaikanischem Early Reggae, Boss-Reggae, Rocksteady und Ska locken auf das Tanzparkett. Vinyl only!

Poster
SAMSTAG, 25. AUGUST - 16.00 UHR

Podiumsdiskussion mit Stand-up Comedy von Eddie Ramirez

Dass sich alle hier Lebenden gleichberechtigt und selbstbestimmt am politischen Prozess beteiligen sollten, ist in der Bevölkerung – zumindest in urbanen Kreisen – unbestritten. Um festzustellen, dass dies allerdings auch in der Stadt Zürich weit weg von der tatsächlichen Realität ist, müssen wir uns nur mal umschauen: Ein ziemlich grosser Teil der hier lebenden und arbeitenden Menschen hat keine Möglichkeit, sich an Wahlen und Abstimmungen zu beteiligen. Sie sind im öffentlichen Raum unsichtbar gemacht. Sei es, weil sie keine Schweizerische Staatsbürgerschaft besitzen, weil sie von Armut betroffen sind, ausländisch aussehen oder eine Behinderung haben. Wir wollen mit "Platz für alle" Menschen mit Behinderung und ihre Möglichkeiten zur politischen Partizipation in der Stadt Zürich thematisieren. Wie und wo begegnen sich in Zürich Menschen mit und ohne Behinderung? Können Menschen mit Behinderung tatsächlich gleich wie Menschen ohne Behinderung am öffentlichen Leben teilnehmen? Es gibt zahlreiche Betroffenenorganisationen die sich um Menschen mit Behinderung "kümmern", doch stellt sich nicht vielmehr die Frage, wie wir die Stadt so umgestalten können, damit die Betroffenen ohne Hilfe am täglichen Leben teilnehmen, gesehen und ihre Stimmen gehört werden?
Am politischen Leben teilzunehmen ist für die rund 40’000 Stadtzürcherinnen mit Behinderung mit zahlreichen Hindernissen verbunden. Sie sind auf allen politischen Ebenen massiv untervertreten. Die Stadt Zürich hat sich zum Ziel gesetzt, die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung zu fördern. Auch hier stellt sich die Frage, ob dies aus der Perspektive der Betroffenen gemacht wird? Wie werden sie in den Prozess mit einbezogen und wer entscheidet schlussendlich was umgesetzt wird?
Wir diskutieren am Röntgenplatzfest mit Menschen mit und ohne Behinderungen, Vertretenden der Stadt und Aktivist
innen.

Podiumsgespräch mit: Andreas Janner (sichtbar Gehörlose Zürich), Eddie Ramirez (Aktivist und Stand-up Comedian), Matyas Sagi-Kiss (SP Stadt Zürich, Bezirksrat Zürich) und Zineb Benkhelifa (Gleichstellungsstelle für Menschen mit Behinderung Stadt Zürich), moderiert durch Beatrice Brülhart (Paulus Akademie)